Der Naturschutzverein Gossau und Umgebung (NSV) wurde 1951 gegründet. Hauptinitiant war der bekannte Gossauer Hobby-Ornithologe Emil Leubler.  Bereits 1952 konnte das Eichenmoos erworben werden. In den späteren Jahren kamen Grundstücke im Rüeggetschwiler Moos, Nutzenbuech und in der Arnegger Witi dazu.  Insgesamt betreut der NSV Schutzgebiete von ca. 4.7 Hektaren, entweder selber durch Freiwilligenarbeit oder durch Landwirte.

Das Eichenmoos, ist ein Flachmoor mit Streu und Schilfbestand westlich von Gossau. Im Nutzenbuech pflegt der Verein eigene Riet- und Streuwiesen mit seltenen Sumpfpflanzen. In der Arnegger Witi wurden die Lebensräume für Amphibien verbessert und neu geschaffen. Dank diesen Massnahmen hat sich die Arnegger Witi in der Zwischenzeit zu einem Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung entwickelt. Auch ein Teil des Rüeggetschwiler Mooses gehört dem NSV, der versucht,  das Moos im ursprünglichen Zustand zu erhalten.